Teams sind paradoxe Gebilde.
Darum lehren wir
den Umgang mit diesem
Phänomen!

Weiterbildung für Teamcoaches auf Basis der Metatheorie der Veränderung

Wer Teams leitet oder berät, kann die Kenntnis der Leitprozesse der Teamdynamik nutzen, um gezielt und theoretisch abgesichert, die Dynamik von Teams zu beeinflussen und wo nötig Veränderungen zu ermöglichen.

Metatheoretisch lassen sich sechs solcher Leitprozesse identifizieren, in welchen sich die Selbstorganisation jedes Teams vollzieht: Entscheidungen über Zielsetzung, Interaktionsmuster, Teamerhalt, Zielbearbeitung, Teamgrenze und Teamreflexion. Diese Entscheidungsprozesse bilden Muster, die jede Situation und die Leistungsfähigkeit und die Stimmung des Teams gestalten.
Dieser Blick auf die Welt verzichtet auf „richtig" oder „falsch". Stattdessen steht im Vordergrund, wie sich die Selbstregulation des Teams ausgestaltet und welche Aspekte im jeweiligen Kontext dabei funktional oder dysfunktional wirken.
Fragen wie: "Auf welche Weise versucht das Team das gemeinsame Ziel zu erreichen? Welche Interaktionsmuster haben sich mit der Zeit herausgebildet? Wie ist die Balance zwischen den Zielen der Mitarbeiter und denen der Organisation?" lassen sich mit Hilfe der Leitprozesse der Teamentwicklung untersuchen. Mithilfe der verschiedenen Leitprozess e kann man systematisch diagnostizieren, wie es im Team läuft und wo die Fähigkeit zur Selbstregulation eingeschränkt ist.
Drei aufeinander aufbauende Workshops in einer festen Gruppe - professionelle Selbsterfahrung in der Teamrolle, Theoriearbeit und Praxisanwendung - erschließen das Thema und qualifizieren für Teamcoachings und Führungsarbeit:

  1. Teamdynamik erleben – Selbsterfahrung für alle, die in oder mit Teams arbeiten (Modul I)
  2. Teamdynamik verstehen und begleiten – Leitprozesse der Metatheorie und Praxiskonzepte für Teamcoaches (Modul II)
  3. Teamdynamik verstehen und begleiten – Leitprozesse der Metatheorie und Praxiskonzepte für Teamcoaches (Modul III)

Für alle, die in und mit Teams arbeiten oder Führungsrollen innehaben. Praxiserfahrungen als Teamberater, Moderator, Coach oder Führungskraft sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Zeitrahmen: 1x4 und 2x3 Tage


Workshop I:

Teamdynamik erleben - Selbsterfahrung für alle, die in oder mit Teams arbeiten
Erlebnisorientiert und feedbackintensiv geht es in diesen vier Tagen darum, gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern ein anspruchsvolles Ziel zu erreichen und dabei mehr über seine Lieblingsrollen und Muster in Teams zu erfahren.
Die Spiegelung der eigenen Außenwirkung durch das Team unterstützt zu verstehen, was ich innerlich in der Zusammenarbeit erlebe, wie ich den Teamprozess wahrnehme und wie sich mein Verhalten auf die anderen Teammitglieder, die Beziehungen und auf die Aufgabenebene auswirkt.
Leitfragen für den Lernprozess sind:

  • Wie drücke ich meine Bedürfnisse im Team aus oder wie vermeide ich dies?
  • Wie lebe ich meine Einzigartigkeit und wie fühle ich mich zugehörig?
  • Wie komme ich anderen nah und wie wahre ich meine Grenzen?
  • Was versuche ich in Teams zu vermeiden?
  • Wie spreche ich Schwieriges an?
  • Wie fördere ich das Vertrauen innerhalb des Teams?
  • Wie übernehme ich Führung?
  • Wie lasse ich mich gut führen?

Neugierde auf den Vergleich von Selbst- und Fremdbild sowie Bereitschaft zu offenem Feedback geben und nehmen sind wichtige Voraussetzungen für die Teilnahme.


Workshop II und III:

Teamdynamik verstehen und begleiten - Leitprozesse der Teamdynamik, Praxiskonzepte und aktuelle Trends
Wie im ersten Workshop am eigenen Leibe erfahren, sind Teams soziale Systeme in denen „es teamt“ und die sich (unbewusst) selbst organisieren, um dadurch Komplexität zu reduzieren und sich handlungsfähig zu machen.
Doch nicht jede so erzeugte Ordnung und die damit verbundenen oft unausgesprochenen Spielregeln erweisen sich als für die Erreichung der Teamziele funktional und als für die Leistungsbereitschaft der einzelnen Teammitglieder förderlich.
In den beiden aufeinander aufbauenden Methoden-Workshops „Teamdynamik verstehen und begleiten“ geht es darum, wie ich als Teamcoach oder als Führungskraft Teams dabei unterstützen kann, die Kompetenz zur (bewussten) Selbststeuerung auszubauen, etablierte Muster zu erkennen, auf den Prüfstand zu stellen und zu verändern.
In beiden Workshops arbeiten wir mit einem Mix aus Theorievorträgen und -diskussion, Anwendung der Theorie auf konkrete Fälle und Fragestellungen der Teilnehmer, Übungen und Erfahrungsaustausch.
Dazu verwenden wir als Grundlage die sechs Team-Leitprozesse der Metatheorie:

  • Zielsetzung
  • Interaktionsmuster
  • Teamerhalt
  • Zielbearbeitung
  • Teamgrenze
  • Teamreflektion

Weiterhin gehen wir auf spezielle Themen ein, wie etwa:

  • Vor- und Nachteile von Entformalisierung und Enthierarchisierung in agilen Organisationen
  • New Work – veränderte Formen der Zusammenarbeit durch neue Raumkonzepte und mobiles Arbeiten
  • Hybrides Arbeiten

Termine und Kosten

Fortbildung zum Teamcoach in 2023

  • Workshop 1: 25.-28.04.23
  • Workshop 2: 05.07.-07.07.23
  • Workshop 3: 04.10.-06.10.23
  • Leitung: Markus Mayer und Annette Thum
  • Ort: Seminarhaus im Westen Münchens
  • 10 Uhr am 1. Tag bis 16 Uhr am letztenTag
  • Kosten:  3500.- € zzgl. MWSt für Privatzahler, 4500.- € zzgl. MWSt für Firmen

Wir sind anerkanntes Mitgliedsinstitut im Deutschen Bundesverband Coaching

Metatheorie der Veränderung

Wir haben über lange Jahre unser integratives Beratungskonzept entwickelt und theoretisch fundiert. Die Grundzüge dieser Metatheorie der Veränderung stellen wir auf einem eigenen Web-Portal dar. Dort finden Sie viele unserer Publikationen und Texte zum Download. Gleichzeitig präsentieren sich auf diesem Portal eine Vielzahl unserer Absolventen.