Machen Sie eine Intervention

oder sind Sie eine?

Hephaistos-Werkstatt

Wir bieten laufend zu wichtigen Themen, die im Zusammenhang mit Coaching stehen, selbst spezielle Workshops an. Ebenso laden wir auch immer wieder kompetente Kollegen ein, die ausgewiesene Spezialisten zu den jeweiligen Themen sind.

Derzeit bieten wir folgenden Workshop an:

Klaus Eidenschink: Formen selbstdestruktiver Persönlichkeitsanteile und ihre Bearbeitung im Coaching.

Was geschmälert werden soll - muss zuvor ausgedehnt werden
Was geschwächt werden soll - muss zuvor verstärkt werden
Was gestürzt werden soll - muss zuvor erhöht werden
Was genommen werden soll - muss zuvor gegeben werden
(I Ging)

Dem Arbeiten mit selbstdestruktiven Anteilen einer Persönlichkeit kommt im Coaching immer größere Bedeutung zu. Stichworte für die Symptome von Selbstdestruktivität sind eskalierenden Selbstausbeutung, Burnout, Sinnkrisen und -verlust, psychosomatische Erkrankungen, endlose Konflikte. Die etablierten selbstdestruktiven Muster gehen meist auf frühe Erfahrungen zurück und hatten die Funktion von Überlebens-Entscheidungen. Ein 'Verändern-wollen’ ist von daher auch immer mit Ängsten verbunden und löst die verschiedensten Abwehrstrategien aus. Menschen sind sehr erfinderisch in den Formen, die sie wählen, um sich zu schützen sei es, sich selbst abzuwerten, unter Druck zu setzen oder in Selbstzweifeln zu baden.

Ebenso schlau sind die Wege, um sich auf die erwünschte und gute Seite der eigenen Person zu setzen und das Unerwünschte und Fehlerhafte eher im Außen zu lokalisieren. Daraus können vielfältige aktuelle Konflikte entstehen.

Als Coach ist es wichtig, zu lernen, diese unterschiedlichen Gefühlszustände und Selbstrepräsentanzen zu unterscheiden, ihnen Raum zu verschaffen und angemessen intervenieren zu können. Angemessen bezieht sich hier sowohl auf die Qualität der Intervention wie auch auf das Setting 'Coaching' im Unterschied zu 'Therapie'.

Dies wird im Workshop praktisch demonstriert werden, theoretisch dargestellt und unterschiedliche Techniken für die jeweilige Spielarten ausprobiert.

Termine und Kosten

Workshop 'Formen selbstdestruktiver Persönlichkeitsanteile und ihre Bearbeitung im Coaching'

  • Termin: 5.-7.5.2021
  • Ort: Institutsräume in Krailling oder Umgebung
  • Leitung: Klaus Eidenschink
  • Zeiten: 10.00 Uhr am 1. Tag bis 17 Uhr am 3. Tag
  • Kosten: 1090.- EUR zzgl. gesetzl. MWSt für Privatzahler, 1290.- EUR zzgl. gesetzl. MWSt für Firmenkunden (incl. Seminarpauschale)

Susanne Brugger und Friedrich Schloffer:
„Die Stimme befreien heißt, den Menschen befreien“

Ausgehend von dieser Annahme werden wir im geschützten Rahmen das Bewusstsein dafür schärfen, wie unsere Stimme funktioniert und wo sie eventuell Signale sendet (oder verbirgt), ohne dass wir das beabsichtigen.

Wir nähern uns dem Phänomen Resonanz von zwei Seiten: Als Basis jeden Kontakts (wie reagiere ich?) und gleichzeitig auf der körperlichen Ebene als Voraussetzung dafür, dass wir Klänge aussenden können. Und so, wie wir ständig Schlüsse ziehen aus dem Klang der Stimme unserer Gesprächspartner*innen, so verrät auch unsere Stimme in jedem Augenblick etwas über unsere Gestimmtheit.

In diesem Workshop erfahren wir Körper und Stimme zunächst als Instrument. Und gehen der Frage nach: Was hindert mich daran, jederzeit mit meiner Stimme im Einklang zu sein? Wir entdecken die Lust am Tönen - erst jede*r für sich und dann im Kontakt. Und da wo möglicherweise Blockaden oder Verspannungen spürbar werden, soll es Raum geben für eine begleitete Auseinandersetzung mit den dahinterliegenden gewohnheitsmäßigen Abwehr- oder Anpassungsstrategien.

Für Coaches oder Trainer*innen ist es wichtig, eine reflektierte Bewusstheit über den Gebrauch der Stimme zu erlangen, sei es im Zwiegespräch, als Teamleiter*innen oder Speaker*innen. Elemente des Schauspieltrainings nach Kristin Linklater (von ihr stammt der oben zitierte Satz) verbinden sich in diesem Workshop mit der Arbeit an der Persönlichkeit, insbesondere an Selbstwahrnehmung und Selbstausdruck.

Termine und Kosten

Workshop 'Die Stimme befreien heißt, den Menschen befreien'

  • Termin:  18.03. - 20.03.2022 
  • Ort: Seminarhaus im Umkreis München
  • Leitung: Susanne Brugger, Friedrich Schloffer
  • Zeiten: 16.30 Uhr am 1. Tag bis 16 Uhr am 3. Tag
  • max. 9-12 Teilnehmer
  • Kosten: 950.- € zzgl. gesetzl. MWSt für Privatzahler, 1160.- € zzgl. gesetzl. MWSt für Firmenkunden (incl. Seminarpauschale)

Wir sind anerkanntes Mitgliedsinstitut im Deutschen Bundesverband Coaching

Metatheorie der Veränderung

Wir haben über lange Jahre unser integratives Beratungskonzept entwickelt und theoretisch fundiert. Die Grundzüge dieser Metatheorie der Veränderung stellen wir auf einem eigenen Web-Portal dar. Dort finden Sie viele unserer Publikationen und Texte zum Download. Gleichzeitig präsentieren sich auf diesem Portal eine Vielzahl unserer Absolventen.